Bergmannmuseum Lünen

Erinnerungen wach halten

Zwar ist der Bergbau in Lünen längst ausgestorben, doch im Bergmannmuseum werden die Erinnerungen an vergangene Zeiten wach gehalten. Ehemalige Kumpel der Zeche Gneisenau haben zahlreiche Objekte aus dem Bergbau und ihrem Alltagsleben zu einer Sammlung zusammengetragen. Zu finden ist das so entstandene Bergmannmuseum im Dachgeschoss der ehemaligen Pestalozzi-Schule, die das Haus 1987 aufgab. 

Auch auf dem Außengelände, dem Schulhof, befinden sich Erinnerungsstücke, die im Museum keinen Platz gefunden haben. Darunter sind Waggongs, Werkzeuge und sogar ein Stollennachbau.

Einblick in das Privatleben 

Wer einen tieferen Einblick in das Privatleben von Bergmännern werfen möchte, kann zudem das Bergarbeiter-Wohnmuseum in Lünen besuchen. Eine Wohnung im vorkriegsalterlichen Zustand gibt interessante Einblicke in längst vergangene Zeiten. 

 

Nach oben scrollen