zurück Kunst & Kultur

Love me tender – Dampftage im Eisenbahnmuseum

„Love me tender“ schmachtete einst Elvis, aber Lokomotivführer wollte er nie werden. Ganz anders die Besucher des Eisenbahnmuseums Bochum-Dahlhausen. Zumindest einige von ihnen scheinen für nostalgische Dampflokomotiven ähnlich zärtliche Gefühle zu empfinden wie der King für seine Angebetete im Song.

Mächtig Eindruck schinden die Eisernen Ladies schon an normalen Museumstagen, wenn sie geparkt im Ringlokschuppen verliebte Blicke auf sich ziehen. Zugkraft entfalten die Wuchtbrummen allerdings erst, wenn sie unter Dampf stehen. Zum Beispiel an den „Museumstagen“: An zwei Wochenenden im Jahr - jeweils im Frühjahr und Herbst - lädt Dahlhausen zum Eisenbahnfest. Diesem Lok-Ruf folgen Tausende Liebhaber des alten Eisens, die die Feuerrösser und anderes historisches Rollmaterial in voller Aktion erleben können. Mitarbeiter und Helfer des Museums zwängen sich in historische Schaffner-Uniformen, Besucher genießen Sonderfahrten im Dritte-Klasse-Abteil oder dringen bis ins Allerheiligste vor und schauen auf den Führerstandsmitfahrten den rußverschmierten Heizern und Lokführern über die Schulter.

An den Dampftagen herrscht rund um Lokschuppen und Drehscheibe Volksfeststimmung. Überall pfeift, zischt und raucht es, in den Geruch von Wasserdampf und Kohle mischen sich nicht weniger verführerische Düfte von Grillwurst und Kaffee. Und sonntags kann der eigene Fuhrpark erweitert werden. Dann wird in der Wagenhalle eine große Modellbahnbörse veranstaltet.

INFO:

Dr.-C.-Otto-Straße 191 
44879 Bochum 
Telefon:  0234/49 25 16  
www.eisenbahnmuseum-bochum.de

Öffnungszeiten: dienstags bis freitags sowie an Sonn- und Feiertagen von 10 bis 17 Uhr; letzter Einlass 16 Uhr; montags und samstags geschlossen (außer an Feiertagen)
Winterpause ab 17. November