Deutsches Bergbau-Museum (DBM)
Mit Anschauungsbergwerk

  • Teaser 1
  • Foto: © Deutsches Bergbaumuseum

Man wird sie einfach nicht los, die Formulierung „Eiffeltürme des Reviers“. Und dennoch: Passen tut es schon; nett gemeint ist es auch. Schließlich ziehen sich die diversen Fördergerüste als weithin sichtbare Wahrzeichen durch die Ruhrgebietslandschaft.

Eines davon: das Fördergerüst der ehemaligen Zeche Germania. Drum herum und drunter, im wahren Wortsinn: das Bergbau-Museum Bochum. Hier geht es entweder hoch hinauf, bei der Turmfahrt im Förderkorb. Oder richtig tief runter, ins Anschauungsbergwerk, dessen zweieinhalb Kilometer langes Streckennetz hautnah von der Maloche der Kumpel berichtet.

Wer das Bergwerk nicht selbst erzählen lassen will, findet über Tage eine umfangreiche montanhistorische Sammlung. Und ein Gebäude, das der Architektenfeder Fritz Schupps entspringt, dem Urvater Zollvereins.

Öffnungszeiten: Di bis Fr 8.30 - 17 Uhr, Sa/So/Fei 10 - 17 Uhr

Nach oben scrollen