Der Deutschland-Express -
einmal durch Deutschland und zurück

Als eine der weltweit größten Märklin Modellbahnanlagen lädt der Deutschlandexpress im Nordsternpark Gelsenkirchen zu einer Reise durch Deutschland für Groß und Klein ein. Detailgetreue Nachbildungen verschiedener Sehenswürdigkeiten, auch von Industrieanlagen und Fördertürmen im Ruhrgebiet, machen diese Modellanlage zu etwas Besonderem. 

Auf 700 Quadratmetern fahren insgesamt 250 Züge auf etwa 4100 Meter Gleisen. In der Bauzeit von zwei Jahren wurden lebendige Situationen und Szenarien erstellt. So ist z.B. echte Kohle für die Kohlehalden verwendet worden und die Figuren stellen verschiedene Geschichten des Alltags nach. 

Ein Spielzeug als Sammlerobjekt

Entwickelt wurde die Modelleisenbahn von der Gebr. Märklin & Cie GmbH, die 1959 von Theodor Friedrich Wilhelm Märklin gegründet wurde und zunächst als Spielzeughersteller im schwäbischen Göppingen mit der Herstellung von Puppenküchen beschäftigt war. Erst die beiden Söhne Eugen und Karl Märklin präsentierten 1891 auf der Leipziger Frühjahrsmesse die erste Eisenbahn und legten damit den Grundstein für den Welterfolg der Spielzeugeisenbahn Märklin. 

Bis heute hat sich rund um das Spielzeug eine große Sammlergemeinschaft gebildet. Einzelne Objekte, vor allem Lokomotiven aus der Vorkriegszeit, erzielen auf Aktionen teilweise Preise im fünfstelligen Bereich. 

Nach oben scrollen