Emscher-Insel-Tour

  • Teaser 1
  • Emscher-Insel-Tour

    Die Emscher-Insel-Tour ist durch orange-farbene Wegzeichen, hier z.B. Zaunpfähle am Wegesrand, markiert.

    Foto: Alexander Christian, Emschergenossenschaft

Die Emscher-Insel erleben

Die 44 Kilometer lange Emscher-Insel-Tour besteht aus drei Komponenten, die zu einer erhöhten Erlebbarkeit der Emscher-Insel beitragen sollen. Die Emscher-Insel ist ein elf Quadratkilometer großer Landschaftsstreifen zwischen dem Rhein-Herne-Kanal und der Emscher. Als erste Komponente lädt der Radweg selbst ein, die Emscher-Insel mit ihren besonderen Orten zu „erfahren“. Die Route verläuft überwiegend auf den vorhandenen Trassen des Emscher Park Radweges und des Emscher-Weges. Externe Ziele sind über die bestehenden Stichwege angebunden. Ein orangefarbiges Leitsystem aus farbig markierten Zaunpfählen, Schildermasten und Pollern sowie Kartenmaterial helfen den Wegeverlauf nachzuvollziehen. 

Zweite Komponente sind die „Picknickplätze“ – ein Konzept der Herner Künstlerin Beate Matkey. Die Orte sollen als Rastplätze dienen und zur Begegnung mit den Menschen an und auf der Insel einladen. Als dritte Komponente kommen die „Trittsteine“ hinzu – besondere Orte, die zur Begegnung mit der Insel einladen. 

Entstehung der „Insel-Tour“

Im Frühjahr 2008 hat die Arbeitsgemeinschaft Neues Emschertal den Entwurf einer Studie vorgestellt, welche an die 2005 durchgeführte „Werkstatt Neues Emschertal“ anknüpft und Maßnahmen zur Steigerung der Erlebbarkeit der Insel enthält. Die Vorschläge sind intensiv mit den Anrainer-Kommunen diskutiert worden. Ihre Anregungen und Ideen sind in die Studie eingeflossen, so dass die Arbeitsgemeinschaft Neues Emschertal die Studie im August 2008 in überarbeiteter und konkretisierter Form vorgelegt hat. Auf dieser Basis wurde mit Unterstützung durch das Ökologieprogramm Emscher-Lippe die sogenannte Emscher-Insel-Tour umgesetzt.

Oberstes Ziel war es, den Besuchern die Emscher-Insel auf attraktive, nachvollziehbare und gut erlebbare Art und Weise zu präsentieren. Die beiden ebenfalls auf der Emscher-Insel stattfindenden Projekte Emscherkunst (2010 und 2013) und KulturKanal werden eng eingebunden. So sind die fünf Picknickplätze von den Initiatoren des KulturKanals entwickelt, aber im Rahmen des Konzepts der Insel-Tour umgesetzt worden. Die Inseltour wurde im Jahr der Europäischen Kulturhauptstadt Ruhr.2010 fertiggestellt. Die Wegeauszeichnung, die Picknickplätze und die Trittsteine werden seither von der Arbeitsgemeinschaft gepflegt und unterhalten.

 

Nach oben scrollen