Erlebnisroute Nord in Essen -
Rundweg

  • Teaser 1
  • Das Welterbe Zollverein in Essen

    Die Erlebnisroute Nord führt u.a. am Welterbe Zollverein in Essen vorbei.

    Foto: M. Zerres, Emscherkind

Eine von drei Erlebnisrundwegen in Essen

Im Rahmen des Programms "ESSEN. Neue Wege zum Wasser" entstanden während des Kulturhauptstadtjahres 2010 drei Erlebnisrouten für Radfahrer und Wanderer, welche die verschiedenen Gesichter der Stadt Essen vorstellen. Die vielseitigen Attraktionen und Sehenswürdigkeiten wie Museen, Parks, besondere Bauwerke und Stadtteile werden durch Wegsysteme, meist abseits des Straßenverkehrs, miteinander verknüpft. Stationsschilder und Wegweiser dienen dabei als Orientierung.

Route Nord

Bei der Erlebnisroute Nord handelt es sich um einen 13,6 Kilometer langen Rundweg, der von der Innenstadt zum Weltkulturerbe Zeche Zollverein führt und den Wandel im Essener Norden präsentiert.

Ergänzt wurde die „kleine Route“ um eine ca. 10 Kilometer lange Erweiterung bis zur Schurenbachhalde und dem Rhein-Herne-Kanal, die so einen Abstecher in die Geschichte des Bergbaus in Essen ermöglicht.

Die Route verläuft hauptsächlich auf vorhandenen Wege in Grünanlagen sowie auf dem Nordsternweg, einer Zechenbahntrasse von der Zeche Zollverein bis zur Schurenbachhalde.

Das Routenlogo:

Routenlogo Erlebnisroute Nord Essen

Folgende Stationen finden sich mit Stationsschildern markiert auf dem Weg:

  • Grillo-Theater
  • Innenstadt
  • Hangetal
  • Aussichtspunkt am Hallo
  • Hallopark
  • Zollverein
  • Kokerei
  • Gesundheitspark Nienhausen
  • Triple Z
  • Zollverein 4/5/11
  • Fatih Moschee
  • Arbeitssiedlung Hegemannshof
  • Rhein-Herne-Kanal
  • Schurenbachhalde
  • Zeche Carl
  • Kaiser-Wilhelm-Park
  • Bernetal
  • Universität Duisburg-Essen
Nach oben scrollen