Halterner Stausee -
Wasserversorgung mit Freizeitcharakter

Mitten im Naturpark Hohe Mark gelegen gibt der Stausee der Stadt Haltern „am See“ ihren Namen und wird neben der Wasserversorgung für unterschiedlichste Ausflugsmöglichkeiten genutzt. 

Urlaubsgefühle am Badestrand

An heißen Tagen kommen bei einem Besuch im Seebad Haltern Urlaubsgefühle auf. Ein 800 Meter langer Natursandstrand, dazu ein Spielplatz, Rasenflächen, Tischtennisplatten sowie ein Kiosk und Grillmöglichkeiten bieten die besten Voraussetzungen für einen Ausflug im Sommer. Außerhalb des Wassers laden Rad- und Wanderwege sowie mehrere Ausflugslokale ein, die schöne Natur ruhig und entspannt zu genießen. Beliebt ist auch die einstündige Seerundfahrt mit dem Fahrgastschiff Möwe oder eine Tour mit dem Kanu, Tret- oder Paddelboot, die an der Talsperre ausgeliehen werden können.

Wasserversorgung im nördlichen Ruhrgebiet

Entstanden ist der Halterner See durch die seit 1908 intensiv betriebene Wasserwirtschaft der Stadt Haltern, die heute über mehrere Stauseen verfügt. Der Halterner See ist durch die Stauung der Stever und des Mühlenbachs 1930 entstanden. Mit einer Fläche von rund 300 Hektar und 20 Millionen Kubikmeter umfassenden Stauraum stellt der See die Wasserversorgung für über eine Millionen Menschen sowie Industrie und Gewerbe im westlichen Münsterland und nördlichen Ruhrgebiet sicher. 

 

Nach oben scrollen