Innenhafen Duisburg -
Flaniermeile am Wasser

  • Teaser 1
  • Duisburger Innenhafen
    Foto: Duisburg Kontor GmbH

Die Vorstellung fällt ein wenig schwer, doch die Fakten sprechen für sich: Um 1900 war der Duisburger Innenhafen mit seinen Mühlenwerken und Speichern das Zentrum des deutschen Getreidehandels. Heute ist das Gelände eines der gefragtesten Stadtquartiere im Revier, in dem sich Arbeiten, Nachtleben und Wohnen harmonisch miteinander verbinden. Auch käme die Bezeichnung „Industriekultur“ nicht vollends zur Geltung, gäbe es nicht das MKM, das „Museum Küppersmühle für Moderne Kunst“ und das Kultur- und Stadthistorische Museum.

Vom Steiger Schwanentor aus geht es per Rundfahrt-Schiff durch den größten Binnenhafen der Welt; an Land wiederum auf der „Gastronomiezeile“ von einer kulinarischen Spezialität zur nächsten.

Genießen, leben, arbeiten. Im Innenhafen ist dieser Dreiklang Konzept.

 

Nach oben scrollen