Kolonie Landwehr

Mustersiedlung der Zeche Zollern

Die Kolonie Landwehr entstand gleichzeitig mit der Zeche Zollern und wurde als Mustersiedlung in unmittelbarer Nähe der Zeche errichtet. Nach den Entwürfen des Gelsenkirchener Baumeister Paul Knobbe, der auch die meisten Tagesanlagen der Zeche plante, entstanden fünf verschiedene Bautypen mit aufwendig gestalteten Giebeln, Erkern und Zierfachwerken. Außerdem wurden die insgesamt 23 Häuser und 87 Wohneinheiten mit größeren Nutzgärten und Stallungen versehen. 

Nach einer Modernisierung 1983 wurde die Siedlung 2001 in den Denkmalschutz der Zeche Zollern mit aufgenommen und seit Ende 2002 folgte eine weitestgehende Privatisierung. 

Nach oben scrollen