Lindenbrauerei Unna
Kunst- und Kulturzentrum

Bier: ohne geht es nicht im Pott. Zumindest nicht lang.

Eine der traditionsreichsten Braustätten des Reviers war die Lindenbrauerei in Unna. Bis 1979 wurden hier die bekannten Linden-Biere gebraut.

Dann saß man auf dem Trockenen – und machte erst mal Licht an: 2001 schuf das „Zentrum für Internationale Lichtkunst“ in den ehemaligen Kühlgewölben eine ureigene Welt aus Licht und Schatten.

Und was unten mit Werken von Mischa Kuball, James Turrell und Rebecca Horn im wahren Wortsinn strahlt, kann sich auch über Tage sehen lassen: Längst hat sich die Lindenbrauerei als Kunst- und Kulturzentrum weit über die Region hinaus einen Namen gemacht. „Schuld“ daran trägt nicht zuletzt die Kult-Kneipe „Schalander“, in der seit 2002, nach zwei Jahrzehnten Braupause, auch hauseigenes „LindenBier“ ausgeschenkt wird. So gut wie immer, nur nicht mehr mit Bindestrich. Deftig-lecker: beispielsweise die westfälischen Tapas, mit allet, watt inne Region auf den Tisch gehört – Pumpernickel, Mett- und Leberwurst, Schinken, Bratkartoffeln.

Öffnungszeiten: Die Ausstellung kann nur im Rahmen von Führungen besucht werden.

 

Nach oben scrollen