Lippefähre Lupia

  • Teaser 1
  • Foto: Thorsten Hübner, Stadt Hamm

Ein Wassererlebnis der besonderen Art

Die Lippefähre Lupia ist eine von drei Fähren, mit deren Hilfe Radwandertouristen auf der Römer-Lippe-Route die Lippe an drei Stellen kostenlos und mit der eigenen Muskelkraft überqueren können. Auf Höhe des Schloss Oberwerries verbindet die Lippefähre Lupia so die südliche Stadt Hamm mit der nördlich gelegenen Lippeaue im Kreis Warendorf.  

Die Fähre selbst ist durch die eigene Muskelkraft auf einfache Weise zu bedienen. Über Ketten, mit denen die Fähre mit den Ufern verbunden ist, können sich bis zu sechs Personen inkl. Fahrräder über den Fluss ziehen. 

Der Name Lupia wurde über einen Wettbewerb ermittelt und ist der lateinische Name, den bereits die Römer der Lippe gaben. 

Hinweise: 

  • Die Fähre ist tagsüber von April bis Oktober geöffnet. 
  • Über Nacht (die Öffnungszeiten variieren nach Jahreszeit und Tageslänge) oder bei Hochwasser wird die Fähre geschlossen. 
  • Aus Sicherheitsgründen darf die Fähre nicht von Einzelpersonen genutzt werden. Mindestens zwei Fahrer müssen sich auf der Fähre befinden.

Weitere Lippefähren:

  • Lippefähre Baldur (Abzweig zur Römerspuren-Schleife bei Dorsten): Betriebszeit April bis Oktober
  • Lippefähre Quertreiber (Verbindung zwischen Hauptroute und Lippemündungs-Schleife vor Wesel): Betriebszeit April bis Mitte Oktober
Nach oben scrollen