Museum DKM -
alte und neue Kunst

Bei dem Museum DKM in Bahnhofsnähe der Stadt Duisburg handelt es sich um ein Privatmuseum, in dem die Museumsgründer Dirk Krämer und Klaus Maas das Ergebnis ihrer 40-jährigen Sammlertätigkeit präsentieren. Die Stiftung DKM, die nach den Initialen der Moerser Kunstsammler benannt ist, gründete sich bereits 1999 und unterhielt bereits vor der Museumsgründung 2009 die (Schaufenster-) Galerie DKM im Garten der Erinnerung am Duisburger Innenhafen. 

Künstler- und Themenräume

Das Museum befindet sich in dem Gebäude eines ehemaligen Elektrohandels, das umgebaut und durch einen Anbau ergänzt wurde. Auf einer Flächer von 2.700 Quadratmetern, die sich auf fünf Etagen und 51 Räume verteilen, erstreckt sich eine Sammlung aus alter und neuer Kunst. Unterteilt in verschiedene Künstler- und Themenräume umfasst die Sammlung der begeisterten Kunstsammler Werke von mehr als 300 Künstlern. Die Exponate reichen von Rauminstallationen, Bildern und Skulptren bis zu Fotografien und Papierarbeiten. Darunter sind Werke von Ai Weiwei, Eduardo Chillida oder Richard Serra. 

Schwerpunkt ist die Gegenüberstellung von zeitgenössicher und vergangener Formensprache sowe der Dialog von asiatischer und europäischer Kunst.

 

Nach oben scrollen