Museum Folkwang -
Begegnung mit der Kunst

  • Teaser 1
  • Museum Folkwang, Außenansicht, NMFE GmbH, Wolf Haug, 2009

Das Museum Folkwang gehört zu den renommiertesten deutschen Kunstmuseen und umfasst herausragende Sammlungen der Malerei und Skulptur des 19. Jahrhunderts, der klassischen Moderne, der Kunst nach 1945 und der Fotografie. 

Das 1902 von Karl Ernst Osthaus in Hagen gegründete Museum Folkwang war das erste Museum für zeitgenössische Kunst in Europa. Sein Ziel war es einen Zugang zur Kunst und Kultur für einfache Bürger zu schaffen. Nach seinem Tod wurde die Ausstellung von kunstbegeisterten Essener Bürgen mit dem bestehenden Städtischen Kunstmuseum zum heutigen Museum Folkwang in Essen vereint. Als eines der bedeutendsten Kunstmuseen Deutschlands bewahrt das Folkwang heute rund 600 Gemälde und 280 Bildwerke, rund 12.000 Zeichnungen und Grafiken sowie circa 60.000 Fotografien auf. 

Umbau des Museum 

Im Jahr 2006 gab schließelich die Alfried Krupp von Bohlen und Halbach-Stiftung bekannt, dass die Stiftung als alleinige Förderin die Mittel für einen Neubau des Museum Folkwang zur Verfügung stellt. Ergänzend zum denkmalgeschützten Altbau des Museums entstand ein imposantes Gebäude mit Glasfassade und einer Nutzfläche von 19.350 Quadratmetern. Der nach einem Konzept von David Chipperfield Archictects entworfene Neubau wurde im Rahmen des Kulturhauptstadtjahres RUHR.2010 am 28. Januar 2010 offiziell eröffnet und bietet heute nicht nur eine deutlich größere Ausstellungsfläche, sondern auch eine gut ausgestattete Buchhandlung und eine Gastronomie. 

An das Museum Folkwang organisatorisch angegliedert ist das Deutsche Plakat Museum, das mit über 380.000 Plakaten zu den größten Sammlungen im europäischen Raum gehört. 

Nach oben scrollen