MKM Museum Küppersmühle -
Moderne Kunst

  • Teaser 1
  • MKM Museum Küppersmühle für Moderne Kunst

    Foto: Manfred Wakolbinger, Wien

Moderne Kunst trifft auf Industriekultur

Das MKM Musem Küppersmühle für Moderne Kunst ist eines der größten deutschen Privatmuseen, das nicht nur mit Ausstellungen international bedeutender Kunst überzeugt, sondern als Industriedenkmal eine spannende Kombination aus moderner Kunst und Industriekultur schafft. 

Wo sich seit 1999 alles um die Kunst dreht, lagerte bis in die 70er Jahre hinein noch Getreide. Die Baseler Architekten Herzog &  de Meuron haben die „Küppersmühle“ mit seiner historischen Backsteinfassade von 1997 bis 1999 in ein dreistöckiges Gebäude mit einer Ausstellungsfläche von rund 3600 Quadratmetern umgestaltet. 

Betrieben wird das Kunstmuseum von der Stiftung für Kunst und Kultur e.V. Bonn. Seinen Grundstock bildet die Sammlung Ströher, die mit rund 1500 Werken zentrale Positionen von der Nachkriegszeit bis in die Gegenwart umfasst. Darunter sind viele Exponate von namhaften Künstlern wie Immendorf, Richter und Beuys, die nun in dem ehemaligen Mühlen- und Speichergebäude präsentiert werden. 

Erweiterungsbau für 2018 geplant

Das Sammlerehepaar Sylvia und Ulrich Ströher hat mit der Gründung der MKM-Stiftung die notwendigen Voraussetzungen für eine Erweiterung des Museums Küppersmühle geschaffen und das Schweizer Architektenbüro Herzog & de Meuron mit der Planung beauftragt. Voraussichtlich 2016 wird mit dem Bau begonnen, die Fertigstellung ist für 2018 geplant. In der dann etwa 2.600 Quadratmeter größeren Ausstellungsfläche, soll die Sammlung in ihrer ganzen Dimension sichtbar werden. 

Nach oben scrollen