Naturfreibad Bettenkamper Meer -
für Nostalgiefans

Das Naturfreibad Bettenkamper Meer ist nicht nur bei Naturfreunden und Schwimmern, sondern vor allem bei Nostalgiefans beliebt. Denn seit seiner Gründung 1924 hat sich zumindest äußerlich kaum etwas verändert. 

Filmkulisse der 20er Jahre 

Trotz aufwendiger Sanierungen im Jahr 2012 ging der nostalgische Reiz des Bades nicht verloren und so wirkt es heute wie eine Filmkulisse der 20er-Jahre. Ein hölzerner Steg führt über das Wasser – vom Eingangsbereich mit historischem Badehaus, in dem Umkleidekabinen und Toiletten untergebracht sind – zur Liegewiese mit Beachvolleyballfeld und kleinem Kinderspielplatz. Im Wasser sorgt eine 13 Meter lange Rutsche für Action und an Land stillt der Kiosk Hunger und Durst. 

Nicht über 22 Grad

Schon seit 150 Jahren genießen die Moerser die Erfrischung in der leicht gekrümmten Wasserrinne im Lauf des Moersbachs, der selbst an heißen Sommertagen nur selten über 22 Grad erreicht. Dass es seit nun mehr 90 Jahren als Freibad und Naherholungsgebiet für alle Bürger zur Verfügung steht ist u.a. der intensiven Arbeit des Fördervereins zu verdanken, der sich für die Erhaltung und Pflege der Anlage einsetzt. Nachdem das Bad Ende der 90er Jahre mit schweren Verschmutzungen und einer drohenden Schließung zu kämpfen hatte, erfreut es sich heute umso größerer Beliebtheit. Schließlich ist es zur Zeit das einzige Freibad von ehemals drei Freibädern der Stadt Moers. 

Jährliche Highlights sind das Sommerfest, das 1997 zum ersten Mal veranstaltet wurde sowie das seit 2008 stattfindende Badewannenrennen. Zum 90. Geburtstag sponsorten ENNI und die Sparkasse ein Kunstwerk des Moerser Künstlers Pit Bohne. Die Skulptur „Wasserwesen“ sorgt nun für einen künstlerischen Aspekt im historischen Ambiente. 

Nach oben scrollen