Ruhr Museum -
Gedächtnis und Schaufenster der Region

  • Teaser 1
  • Das Ruhr Museum auf Zeche Zollverein

    Das Ruhr Museum auf Zeche Zollverein.

    Foto: M. Zerres, Emscherkind

Das Anfang 2010 eröffnete Ruhr Museum ist in der ehemaligen Kohlewäsche der Zeche Zollverein beheimatet und liegt in der Trägerschaft des Landes Nordrhein-Westfalen, der Stadt Essen und des Landschaftsverbandes Rheinland. 

In einer Dauerausstellung zeigt das Regionalmuseum die Geschichte der Kultur und Vegetation des Ruhrgebietes. Es versteht sich dabei nicht als klassisches Industriemuseum, sondern als Gedächtnis und Schaufenster der Region. 

Die Dauerausstellung vereint die drei Rubriken Naturkunde, Archäologie und Geschichte und präsentiert diese in einem integrativen Konzept. Auf drei Ebenen – Gegenwart, Gedächtnis und Geschichte – gehören umfangreiche Sammlungen zur Archäologie, Geologie und Geschichte sowie ein großes Fotoarsenal zur Ausstellung. Der regionale Bezug steht dabei immer im Vordergrund. 

Neben der Dauerausstellung zeigt das Museum in regelmäßigen Abständen auch Sonderausstellungen zu Themen, die nicht auf das Ruhrgebiet bezogen sind. Das Ausstellungs- und Veranstaltungsprogramm verbindet interne Inhalte mit der Route der Industriekultur und dem Denkmalpfad Zollverein. 

Nach oben scrollen