Schloss Styrum -
Barocke Schlossanlage

  • Teaser 1
  • Foto: Mülheim Marketing

Die Schlossanlage Styrum zählt zu den ältesten Herrensitzen an der Ruhr und wurde urkundlich erstmals im Jahre 1067 erwähnt. Das ursprünglich einfache Hofgut wurde im Laufe der Jahrhunderte mehrfach erweitert und schließlich durch Graf Hermann Georg zu Limburg Mitte des 17. Jahrhunderts in ein barockes Schloss umgestaltet. Schmuckstück des ansonsten eher unspektakulär wirkenden Schlosses ist ein sechseckiger Turm mit geschweifter Haube.

Nachdem die Anlage im 18. Jahrhundert zunehmend verfiel, gelangte das Schloss schließlich im Jahr 1890 in die Hand des Ruhrindustriellen August Thyssen, der die Anlage umbauen ließ. 1960 ging das Schloss als Geschenk an die Stadt Mülheim über, was wiederum einen Umbau der Räumlichkeiten nach sich zog. Aus dem ehemaligen Herrenhaus wurde ein Begegnungszentrum, in dem seit 1992 eine Altentagesstätte und mehrere Künstlerateliers inetgriert sind. Auch für Veranstaltungen wie Konzerte und Lesungen werden die Räumlichkeiten genutzt. 

Im Sommer 2014 wurde zudem der Gastronom Frank Schwarz als neuer Pächter vorgestellt, der wieder exquisite Küche in historischem Ambiente auftischen will. 

Nach oben scrollen