Sechs-Seen-Platte

Naherholungsgebiet für Jedermann

Die Sechs-Seen-Platte befindet sich im Süden nur wenige Kilometer von der Duisburger Innenstadt entfernt und bildet das größte Naherholungsgebiet im Großraum Duisburg. 

An den sechs Seen kommt heute jeder Besucher auf seine Kosten, von den aktiven Sportlern, über Familien mit Kindern bis hin zu ruhesuchenden Spaziergängern. Während der nördliche Bereich für die aktive Freizeitgestaltung erschlossen wurde und man hier u.a. verschiedene Spielplätze, ein Freibad, Surf- und Tauchmöglichkeiten, einen Bootverleih sowie einen Seglerverein findet, ist der südliche Bereich für die ruhige Naherholung vorbehalten. Ein umfassendes Wegenetz durch die naturnah gestaltete Landschaft mit einer vielfältigen Tier- und Pflanzenwelt locken zahlreiche Spaziergänger und Jogger an. Es lohnt zudem einen Abstecher auf den Aussichtsturm auf dem Wolfsberg zu machen. Mit einer Höhe von 59 Metern bietet die Aussichtsplattform einen eindrucksvollen Rundblick über die Gegend.

Lediglich ein See, sowie zwei Inseln und Teilbereiche der Ufer anderer Seen sind dem Naturschutz vorbehalten und dürfen nicht betreten werden. 

Planänderung der Stadt 

Entstanden sind die sechs Seen aus Auskiesungen im Jahr 1912 für den Bau des Güterbahnhofs Wedau. Die Stadt Duisburg änderte den Plan der ursprünglich reinen Auskiesung dahingehend, dass durch bewaldete Inseln und Halbinseln sowie eine abwechslungsreiche Linienführung der Ufer die Grundlage für ein neues 283 Hektar großes Naherholungsgebiet geschaffen werden sollte. Insgesamt sind so sechs teilweise miteinander verbundene Seen mit einer Gesamtwasserfläche von 150 Hektar entstanden: Der Wambachsee, Masurensee, Böllertsee, Wolfsee, Wildförstersee und der Haubachsee. 

Nach oben scrollen