Unperfekthaus

  • Teaser 1
  • Unperfekthaus Essen

    Das Unperfekthaus in der Essener City war einst ein Franziskanerkloster.

    Unperfekthaus

Alles begann mit Reinhard Wiesemann. Ein Mann, für den man früher vielleicht das Wort Mäzen gefunden hätte, dessen Hauptanliegen in den vergangenen Jahren jedoch schlicht darin bestand, mit großem Ideenreichtum und einem ebenso großen Herzen fürs Viertel in der lange Zeit vergessenen Essener Nordstadt so einiges auf die Beine zu stellen. Das Unperfekthaus etwa, kurz: UpH, an der Friedrich-Ebert-Straße. Ein Hort für Kreative, Existenzgründer und jene, die beides vereinen, zugleich aber auch ein Restaurant, eine Eventlocation und ein WG-Hotel im Low-Budget-Bereich. Ein Haus, das niemals schweigt, in dem die Musik und das Leben niemals still stehen. Gleich nebenan: das Unperfekthotel. Ruhig und von gehobenem Standard soll es vor allem Geschäftsleute ansprechen - und zwei Welten miteinander verbinden, die sich nur auf den ersten Blick spinnefeind sind: die Welt der kreativen Szene und jene der Unternehmer und Geschäftsleute. 

Mehr dazu im Magazin.

Nach oben scrollen