?>
Zurück zur Übersicht Beschreibung
Im Vordergrund: Stern-Druckpresse von Hermann Kätelhön

Sonderausstellung auf der Margarethenhöhe

  • Essen

Mo., 06.05.2019 - So., 09.02.2020,

Der Grafiker Hermann Kätelhön

Im Kontext der Ausstellung „Aufbruch im Westen. Die Künstlersiedlung Margarethenhöhe“ im Ruhr Museum präsentiert das Ruhr Museum im Kleinen Atelierhaus auf der Margarethenhöhe die Ausstellung „Der Grafiker Hermann Kätelhön“. Das Kleine Atelierhaus war das Wohnhaus des Künstlers Hermann Kätelhön (* 1884 Hofgeismar bei Kassel, † 1940 München), das Margarethe Krupp finanzierte und der Reformarchitekt Georg Metzendorf 1919 für ihn erbaute. Als Kätelhön es 1920 mit seiner Familie bezog, legte er durch sein unermüdliches künstlerisches und soziales Engagement die kulturelle Keimzelle für die viel beachtete Künstlersiedlung auf der Margarethenhöhe mit zahlreichen Vertretern Bildender und Angewandter Kunst.

Im Kleinen Atelierhaus wird eine repräsentative Auswahl seines Gesamtwerkes, bestehend aus rund 35 Exponaten des Motivkanons Landschaft – Arbeit – Porträt gezeigt. Die Ausstellung gliedert sich in seine beiden Schaffenszentren Willingshausen in der Schwalm (1908 bis 1916) mit seinen naturalistischen Landschaften und den veristischen Menschendarstellungen der vorwiegend bäuerlichen Bewohner sowie das Ruhrgebiet (1917 bis 1940). Hier fand er seine Hauptaufgabe als künstlerischer Chronist der Montanindustrie in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts.

Seine Industrielandschaften wurden begleitet von exakten Wiedergaben der einzelnen Schachtanlagen und legen noch heute Zeugnis ab von der Industriearchitektur dieser Zeit. 1920 fuhr Kätelhön gemeinsam mit dem späteren „Bergmannsdichter“ Otto Wohlgemuth zum ersten Mal unter Tage ein auf der Zeche Ver. Sälzer & Neuack in Essen-Altendorf. Von dort und weiteren Steinkohlenzechen förderte er zeichnerisch sachgetreu montantechnische Einrichtungen und Verfahren mit großer Präzision zutage und spiegelte wahrheitsgetreu die Lebens- und Arbeitsweise der Bergleute wider.

Ergänzt werden die beiden Schaffensgebiete Hessen und Ruhr durch eine Porträtgalerie. In souveräner Meisterschaft schuf Kätelhön zahlreihe Bildnisse der wichtigsten Vertreter der Montanindustrie, Wirtschaft, Kunst und Kultur, aber auch Gewerkschaftler und Bergleute. Er bewegte sich sicher auf dem Parkett der Industriellen, war aber auch bei den Arbeitern zu Hause. Alle bannte er gekonnt als Zeichnung, Lithografie, Holzschnitt und vor allem Radierung auf Papier. Kätelhöns 1918 erworbene Stern-Druckpresse der Firma Krause aus Leipzig wird als besonderes Highlight gezeigt und von seinem Enkel Martin Kätelhön im Rahmen von Workshops in Betrieb genommen.

Kosten: freier Eintritt

Öffnungszeiten: Samstag, Sonntag und an Feiertagen 10 bis 18 Uhr, 25.12. geschlossen

Begleitprogramm: 

Gruppenführungen durch die Ausstellung „Der Grafiker Hermann Kätelhön“ 60 Min., max. 20 Teilnehmer, 70 Euro, Schüler- und Studierendengruppen 50 Euro, Fremdsprachenführungen auf Anfrage 80 Euro.

Workshop für Erwachsene „Künstler in Aktion“ Sonntag 26.5., 16.6., 15.9., 20.10. 14 Uhr 4 Stunden, max. 10 Teilnehmer, 10 Euro

1919 wurde das Kleine Atelierhaus für den Künstler Hermann Kätelhön auf der Margarethenhöhe in Essen erbaut. Der Enkel Martin Kätelhön führt den Druckprozess an der Original-Presse wie vor 100 Jahren vor und leitet die Teilnehmer bei Radier-Versuchen auf kleinen Kupferplatten an.

Spaziergang „Der Grafiker Hermann Kätelhön und die Künstlerinnen und Künstler der Margarethenhöhe“ Ab 6.5.2019 bis 9.2.2020 jeden 2. Sonntag im Monat 11 Uhr 120 Minuten, 5 Euro p. P., Kinder frei. Auch als Gruppenangebot buchbar (100 Euro), max. 20 Teilnehmer pro Gruppe

Nach einer Führung durch die Ausstellung im Kleinen Atelierhaus folgt ein Spaziergang über die Margarethenhöhe auf den Spuren der Künstlerinnen und Künstler, die in den 1920er und 1930er Jahren auf der Margarethenhöhe gewirkt haben.

Spaziergang „Die Margarethenhöhe – Kruppsiedlung und Gesamtkunstwerk“ Ab 8.4. bis 31.10. jeden 1. und 3. Sonntag im Monat 11 Uhr 120 Minuten, 5 Euro p. P., Kinder frei. Auch als Gruppenangebot buchbar (100 Euro), max. 20 Teilnehmer pro Gruppe. Der Spaziergang führt über die Margarethenhöhe, durch eine historisch einge- richtete „Musterwohnung“ sowie ab dem 19.5. durch die Ausstellung „Der Grafi- ker Hermann Kätelhön“ im Kleinen Atelierhaus. Er bietet einen umfangreichen Einblick in die Geschichte und Architektur der Gartenvorstadt sowie das Leben und Wirken in der Künstlersiedlung Margarethenhöhe in den 1920er Jahren.

Information und Buchung: Besucherdienst Ruhr Museum Fritz-Schupp-Allee 15, 45141 Essen, Montag bis Freitag 9 bis 16 Uhr, Telefon )201 – 24 68 14 44, E-Mail 

Adresse: Kleines Atelierhaus Margarethenhöhe Sommerburgstraße 18 45149 Essen 

 

 

 

Expand

Andere Termine, die dich auch interessieren könnten:

Open-Air-Kino auf Zollverein

Baden im Kunstwerk, Kino am Schwimmbad

Zeltfestival Ruhr

Zeltfestival Ruhr

Dreiwöchiges Festival am Kemnader See

Theaterfest

Führungen, Kostümversteigerung, "Marktplatz der Illusionen" u.v.m

Nach oben scrollen