Zechensiedlung Schüngelberg

Dass es sich bei der Siedlung Schüngelberg in Gelsenkirchen-Buer um eine Bergmannssiedlung handelt, ist nur unschwer zu erkennen.  Die Siedlung vereinigt verschiedene Baustile und Siedlungskonzeptionen aus der Geschichte des Wohnungsbaus für Bergleute. Sie entstand für die Arbeiter der Zeche Hugo ab 1987.

1989 wurde die Siedlung Schüngelberg im Rahmen der Internationalen Bauausstellung (IBA) denkmalgerecht saniert. 1993 wurde sie dann mit einem Neubauprojekt verbunden, das aus etwa 200 Wohnungen besteht und auf einer etwa 7 Hektar großen Freifläche neben der ursprünglichen Siedlung entstand. Von dort aus führt eine Treppe auf die Halde Rungenberg.

 

Nach oben scrollen